Die Sonnenergie zur Stromerzeugung mit einer Photovoltaik-Anlagen von GWS nutzen

Bei den Anlagen wird zwischen Inselanlagen und Netzverbundanlagen unterschieden. Inselanlagen stellen ein autonomes photovoltaisches System dar. Bei ungenügender Sonneneinstrahlung wird der Strom durch Akkus geliefert. Verbundanlagen entfällt die lokale Energiespeicherung, da der Ausgleich zwischen Verbrauch und Erzeugung über das Verbundnetz erfolgt. Möglich sind hier auch eine Überschusseinspeisung oder eine Volleinspeisung.

Inselanlagen

Inselanlagen stellen ein photovoltaisches System dar. Bei Inselanlagen werden die Unterschiede zwischen Energieverbrauch und erzeugter Leistung der PV-Anlage durch Energiespeicherung in Akkus ausgeglichen.

Vorteile und Nachteile:

+ Versorgungssicherheit
+ Autonom
-  teurer

Netzverbundanlagen

Hier entfällt die lokale Energiespeicherung, da der Ausgleich zwischen Verbrauch und Erzeugung über das öffentliche Stromnetz erfolgt.

Möglich sind hier:

  • Überschusseinspeisung – im Fall der Überproduktion von Energie wird die überschüssige Energie in das öffentliche Stromnetz eingespeist und vergütet.
  • Volleinspeisung – die gesamte erzeugte Energie wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist und vergütet.

 Vorteile und Nachteile:

+ kostengünstiger als Inselanlagen
-  Strombezug in der Nacht vom Energielieferanten


Bei Interesse kontaktieren Sie uns über die Telefonnummer 01 892 09 09 bzw. über die Email-Adresse gws.moldrich@chello.at . Wir beraten Sie gerne!

Bildergalerie

top